Wissenswerte Infos für kleine und mittlere Unternehmen rund um die Themen Content- und Online-Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Online-PR und Social-Media-Marketing 
Content Marketing Blog

Monatsarchive: April 2010

Fulda ist in Sachen Networking sehr aktiv – Mitmachen lohnt sich!

Das in Fulda ordentlich „genetworked“ wird wusste nicht nur Landrat Bernd Woide auf der kürzlich stattgefundenen fuldakom zu berichten. In der Tat verstehen es die Unternehmer der Region Osthessen, sich zu vernetzen. Die fuldakom diente allein dem Zweck, neue Unternehmen kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Das ist den Organisatoren auf Anhieb gelungen, danke dafür. Interessant bei der Veranstaltung war für mich, wie viele Organisationen und Vereine es in unserer Region gibt, die Unternehmer aktiv unterstützen, ihre Geschäftstätigkeit erfolgreicher zu gestalten. Dass auch die Kreishandwerkerschaft, der Arbeitgeberverband und weitere Verbände aktiv netzwerken, war mir persönlich bis dato neu.

Networking in Fulda funktioniertIch bin ja selbst so ein Networker, ob nun online bei Xing oder offline beim Zeitsprung IT-Forum e. V. oder dem Tourismus- und Gewerbeverein Hofbieber e. V., für mich gehört diese Form der „Beziehungsakquise“ einfach zu meinem Business. Das Beste dabei ist: Quasi jedes Unternehmen, welches ich über diesen Weg kennenlerne, hat Bedarf an Content-Dienstleistungen und Online-Marketing.

Alles in allem konnte ich interessante Geschäftskontakte knüpfen. Einige Termine habe ich auch schon wahrgenommen. Es lohnt sich also mitzumachen. Übrigens war der erste SEO-Stammtisch ein voller Erfolg. Also auch in Spezial-Themen, wie Suchmaschinenoptimierung ist Bedarf an Austausch vorhanden. Das Know-how ist hier bei uns in der Region und das macht mich als Fan des Kreises Fulda stolz.

SEO als Strategie ansehen, nicht als Einzelmaßnahme

Durch meine Arbeit als Internet-Redakteur habe ich ja berufsbedingt mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung zu tun. In letzter Zeit häufen sich Anfragen, wo es den Kunden nur darum geht, dass ich für sie Suchmaschinenoptimierung übernehme. Zum Teil sind (meist nicht aus der Region Osthessen) Agenturen mit SEO-Maßnahmen bereits beauftragt worden.

Kunden nicht zufrieden mit SEO-AgenturenSEO erfordet eine ganzheitliche Strategie
Die Kunden sind allerdings nicht zufrieden mit den Ergebnissen und hoffen jetzt, dass ich Ihnen helfen kann. Schaue ich mir die Website und die SERP´s (Abkürzung für „Ergebnisse in der Suchmaschine“) genauer an, wird mir klar, warum die Kunden unzufrieden sein müssen. SEO wird nicht strategisch umgesetzt, sondern als Einzelmaßnahme. Das Motto könnte bei so manchen Kunden lauten: „Hauptsache ich stehe mit meiner Website zu den eingegebenen Keywords ganz oben bei Google, alles andere interessiert mich nicht!“ Gebe ich dann den Kunden einige Beispiele, was alles an On-Page und Off-Page-Maßnahmen alles vergessen wurde, sehe ich lange Gesichter.

Ohne SEO-Grundlagen, kein Erfolg
Hier einige Beispiele, was mir in der täglichen Praxis bei Kundenprojekten auffällt:

  • Es werden keine Title-Tags gepflegt
  • Descriptions sind mit 08/15-Texten belegt oder fehlen komplett
  • Die Landigpage hat so gut wie nichts mit der Keyword-Kombi zu tun und lädt Besucher nicht ein, das Angebot näher zu durchforsten
  • Es gibt keine Webmastertools zur Kontrolle und zur Optimierung
  • jede Menge Texte sind in Bildern untergebracht
  • und, und, und …

Von nützlichen Beiträgen, Referenzberichten oder Fachartikeln haben die meisten noch nie was gehört. Wenn doch, dann ist das ist ja mit viel Arbeit verbunden und „bringt sowieso nix“. Ich frage mich schon, wie solche Internetprojekte Erfolg haben? Tja, wenn SEO so einfach wäre, würde es nur noch Suchmaschinenoptimierer geben und ich wäre meinen Job los.

Sechs Standard-Kriterien damit SEO überhaupt funktioniert
Zum Glück ist es nicht so. Meine Empfehlung – und die bestätigt sich immer wieder – ist folgende: SEO ist eine Strategie und keine Einzelmaßnahme. Und schon gar nicht ad hoc mit schnellem Erfolg. Wenn ich On- und Off-Page-Optimierung in sechs Punkten darstelle, ergeben sich für mich folgende Standard-Kriterien für strategische Suchmaschinenoptimierung:

  1. Ziele: Kontakte, Conversion, Wahrnehmung
  2. Content: Nützliche Inhalte auf der Website, der relevante Keywords und Keyword-Kombinationen beinhaltet
  3. Linkaufbau: Online-PR, Fachartikel, Blogs (mit entsprechender Verlinkung)
  4. Website / CMS: Title-Tags- und Descriptions pflegen; Indizierung: Navigation, Struktur, URL-Darstellung, XML-Sitmap
  5. Webserver: Konfiguration, Performance
  6. Google: Webmastertools, Analytics

Entscheidend ist: die gesamte Prozesskette muss stimmen. Also von der Suche eines Users in Google, über das Suchergebnis zur Landigpage, den Website-Inhalten bis zur Kontaktaufnahme bzw. dem Kauf. Ist ein Glied zu schwach, kostet das wertvolle Kundenkontakte.

Übergreifende SEO-Kriterien beachten
In meinen Kundengesprächen fällt mir auch immer wieder auf, dass SEO eine in sich isolierte Maßnahme ist. Die Web-Pflege wird von einem Mitarbeiter oder einer externen Agentur übernommen. Der oder sie sind aber nicht in die SEO-Aktivitäten involviert. Der SEO-Agentur wiederum scheint es egal zu sein, was mit der Pflege und der Administration der Website geschieht. Wenn hier nicht konstruktiv zusammen gearbeitet wird, wie soll da ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess stattfinden? Alle Beteiligten, angefangen vom Webdesigner, über den Webentwickler, bis zum Redakteur sind in das Projekt einzubeziehen. Die Entscheidungen was umgesetzt wird trifft schließlich der Verantwortliche für das Thema Suchmaschinenoptimierung, vorausgesetzt er hat die Kompetenz und die Übersicht in alle Prozesse.

Mein Fazit
SEO bedeutet, dass:

  • alle Beteiligten am gleichen Strang ziehen und gleichermaßen am Erfolg mitarbeiten
  • die einzelnen SEO-Puzzleteile zu einem Bild zusammengefügt werden
  • Ausdauer und Kontinuität den langfristigen Gewinn bringen werden

Feedback wie immer gerne!

Folgen Sie mir

Kundenmeinungen