Wissenswerte Infos für kleine und mittlere Unternehmen rund um die Themen Content- und Online-Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Online-PR und Social-Media-Marketing 
Content Marketing Blog

Erfahrungen

Nachrichtenportale des Landkreises Fulda im Sichtbarkeitsvergleich

Fuldaer Zeitung besser sichtbar, aber mit schlechteren Werbemöglichkeiten, als Konkurrent Osthessen-News

Die wichtigsten Nachrichtenportale im Überblick

Seit einigen Wochen setze ich für meine redaktionelle Arbeit das SEO-Tool Searchmetrics Essentials ein. Damit lassen sich Vergleiche von Websites durchführen. Weil in meinen Beratungen immer wieder mal die Frage fällt, ob es Sinn macht, in regionalen Nachrichtenportalen Bannerwerbung zu schalten, hatte ich kürzlich die Idee, einen Vergleich anzustellen. Rein subjektiv war ich bisher der Meinung, dass Osthessen-News hier ganz klar die Nase vorn haben wird. Um sicher zu gehen, nutzte ich die Möglichkeit in Searchmetrics, die vier bekannten Nachrichtenportale

gegenüber zu stellen.

Weiterlesen

Internet-Marketingentwicklung 2012: Mehr Eigenmarketing, statt Agenturmarketing

Dem Internetmarketing im kommenden Jahr kommt mehr die Bedeutung der Eigeninitiative zu

Marketingempfehlungen für 2012Das Jahr 2011 stand ganz im Zeichen von Social Media. Der Trend ist längst zu einem festen Bestandteil im Marketingmix der Unternehmen geworden. Zumindest ist in der Region Osthessen die Wahrnehmung angekommen, dass niemand mehr so einfach diese Entwicklung ignorieren kann. Ich freue mich jedenfalls einen Beitrag mit Vorträgen, Präsentationen und Schulungen geleistet zu haben. Mehrere meiner Kunden konnte ich in diesem Jahr überzeugen, ihre Marketingstrategie zu überdenken und anzupassen.

Social Media kann lässt sich nicht einfach auslagern
Die Unternehmen, die in 2012 in dem Bereich des Social Media-Marketings aktiv werden wollen, möchte ich eine wichtige Botschaft mitteilen: Social Media lebt von der Eigeninitiative aller im Unternehmen. In Zukunft lassen sich Marketingprozesse immer weniger einfach an eine Agentur auslagern. Im Bereich der Printwerbung mag wohl noch alles beim Alten bleiben, doch spätestens mit dem Einstieg in den Kundendialog, müssen Geschäftsführer und Marketingentscheider selbst, bzw. das gesamte Team, ran.

Weiterlesen

Weihnachtsgrüße vom Internet-Redakteur

Ein kurzer Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr

Liebe Blog-Leser, Kunden, Partner und Freunde,
zum Ende des Jahres möchte ich die Gelegenheit nutzen, Sie an meinen Gedanken teilhaben zu lassen. So einfach einen Weihnachtsgruß zu verschicken ist mir im Augenblick zu wenig. Betrachten Sie deshalb diesen Blogpost als Dank und Botschaft zugleich.

Weihnachtsgrüße vom Internet-Redakteur

Danken will ich:

  • allen Kunden, die mir ihr Vertrauen gegeben haben, sie in Sachen Internet-Marketing und Social Media zu unterstützen
  • meiner Familie und meinen Freunden: Dieses Jahr seit Ihr echt zu kurz gekommen: Sorry, aber die überwältigende Entwicklung meines Geschäfts lies es nicht anders zu
  • meinen Blogleseren für die nützlichen Kommentare. Ich denke meine Meinungen zu Content, Internet-Marketing und Social Media werden verstanden und auch aufgenommen
  • meinen Fans (nicht nur auf Facebook), die ich nicht zuletzt über meine Vorträge und über verschiedene Netzwerktreffen gewinnen konnte.

Weiterlesen

Erfolglose KMU-Websites: Designverliebt statt Content getrieben

Anscheinend haben manche Unternehmen immer noch nicht genug Geld in den Satz gesetzt, wenn sie nach wie vor Websites  nur nach dem Design beurteilen.

Es ist die immerwährende Diskussion, die ich mit Leuten führe, die glauben eine gute Website muss vor allem eins sein: Gut aussehen. Das kann zugegeben schon ziemlich nerven, denn meist sind diese Website eins nicht: Erfolgreich. Deshalb wird es Zeit hier mal eine klare Ansage zu machen, was wirklich an einer erfolgreichen KMU-Website relevant ist.

„Keine Ahnung haben wir viel“: Nicht nur Firmenchefs haben oft keinen blassen Schimmer, was eine gute Website wirklich ausmacht. Auch genügend Designer glauben immer noch, dass die Optik das Erfolgskriterium einer Firmen-Website darstellt. Das schlimme daran ist: Kunden glauben das. Selbst in der heutigen Zeit, wo es sich doch rumgesprochen haben müsste, dass es vor allem die Inhalte sind, die in erster Linie Kunden und Suchmaschinen überzeugen.

Ihre Gute Fee in Hofbieber

Abbildung oben: Sicherlich gibt es schönere Websites: Ihre Gute Fee ist ein Low-Budget-Projekt, welches ich umgesetzt habe. Durch die Suchmaschinenoptimierung bekommt die Kundin mehrere Anfragen pro Woche. Vorher hatte sie gar keine bekommen.

Von wem rede ich: Von Unternehmens-Website kleinerer und mittlerer Unternehmen. Meiner bevorzugte Zielgruppe. Angesichts meist nicht so großer Budgets vertilgen bei Standardprojekten die Gestaltung und die technische Umsetzung den Löwenanteil der Kosten. Texte und Bilder sind oft auf das nötigste reduziert. Die OnPage-Suchmschinenoptimierung wird so gut wie gar nicht berücksichtigt. Das ist der derzeitige Stand meiner Erkenntnisse bei vielen Projekten, mit denen ich in Berührung komme. Ein unhaltbarer Zustand in unserer Region wie ich meine.
Weiterlesen

Authentisches Marketing ist im Internetzeitalter angesagt

Die Veränderung zu akzeptieren, ein „echtes“ Marketing umzusetzen, fällt vielen Unternehmen immer noch schwer

Was war das doch früher so einfach, mit Werbung seine Kunden zu gewinnen. Im Internet-Zeitalter funktioniert das allerdings nicht mehr. Werbung wird im Web kaum geduldet und in den Printmedien verliert sie ebenfalls an Bedeutung, da die Auflagen sinken und die Kunden lieber im Internet surfen. Was haben Unternehmer und Marketingentscheider also zu tun, wenn sie Kunden weiterhin erreichen wollen? Weniger Werbung, oder kompetenzorientierte Werbung oder im Idealfall gar keine Werbung.

Vertrauenschaffendes Foto: Tierarzt Patrick Weber aus Schlitz in einer Behandlungssituation

Vertrauenschaffendes Foto: Tierarzt Patrick Weber aus Schlitz

Die Lösung heißt „authentisches Marketing“. Authentisches Marketing bedeutet vor allem viel selbst machen. Und genau das fällt vielen Unternehmen schwer umzusetzen, weil sie es nicht einfach delegieren oder outsourcen können.

Weiterlesen

Lassen Sie sich die Erfolge zeigen, wenn Sie eine Internetagentur für Ihre Website beauftragen

In der Region Osthessen gibt es eine ganze Menge an Internetagenturen. In meinen Lesezeichen im Browser habe ich über 40 von ihnen gezählt. Der größte Teil von den Agenturen hat überwiegend ein ähnliches Dienstleistungsportfolio. Nämlich Websites technisch und gestalterisch umzusetzen. Immer mehr Webagenturen bieten auch Suchmaschinenoptimierung an.

Conversion ist der relevante Faktor
Für Kunden stellt sich bei einem Relaunch oder einer neuen Realisierung einer Website die Frage, mit wem sie zusammenarbeiten will. Relevant ist hierbei in erster Linie welche Erfolge die Webagenturen nachweisen können und zwar in Form von Kontaktanfragen (siehe Screenshot), Buchungen oder Bestellungen (die sogenannte Conversion). Natürlich sind auch die Gestaltung der Website und das eingesetzte Content Management System wichtig, doch nutzt das alles nichts, wenn die Homepage nicht konvertiert.
Weiterlesen

Fuldaer Unternehmer sollten Internetmarketing mehr Priorität einräumen, wenn sie weiterhin Kunden gewinnen wollen

Nur eine Website zu haben, ist in Zeiten von Webmarketing, Social Media und Suchmaschinenoptimierung zu wenig

jetzt den richtigen strategischen Zug im Marketing machenWas war das früher doch so einfach, als es noch kein Internet gab und Kunden über heimische Zeitungen mit Anzeigen zum Kauf von Produkten und Dienstleistungen gewonnen wurden. Eine Agentur bekam den Auftrag die Anzeige zu erstellen. Nach deren Freigabe und Auftragserteilung an die Anzeigenabteilung, war die Arbeit erledigt. Diese Form des Marketings hat sich durch das Internet stark gewandelt.

Printanzeigen lohnen sich immer weniger
Auf der einen Seite lohnen sich Anzeigen kaum noch, weil die Druckauflagen der Zeitungen zurückgehen und Menschen lieber im Web einkaufen bzw. sich informieren. Und auf der anderen Seite macht den Unternehmern das Marketing im Web deutlich mehr Arbeit, denn die besten Plätze in Google – der Einstieg aller Verbraucher in die Welt des Internets – sind umkämpft. Die Top-Platzierung muss sich intelligent mit verschiedenen Onlinemarketing-Maßnahmen erobert werden. Weiterlesen

Empfehlungsmarketing und Bewertungsportale zur Kundengewinnung nutzen

Wichtiges Marketing-Instrument für die lokale Suche in Google ist noch weitgehend unbekannt im Raum Fulda

Wenn ich bei einem neuen Kunden das Thema Empfehlungsmarketing anspreche, ändert sich der Gesichtsausdruck meines Ansprechpartners schlagartig in ein Fragezeichen. In der Regel kann er sich zwar darunter was vorstellen, weis aber nicht, wie das im Internet funktioniert. Viele kleine und mittlere Unternehmen, die Endkunden mit ihren Produkten und Dienstleistungen ansprechen, können Empfehlungs- oder Bewertungsmarketing gezielt zur besseren Auffindbarkeit in Google, und damit zur Neukundengewinnung nutzen.

Mund-zu-Mund findet immer mehr im Internet statt
Die Mund-zu-Mund-Propaganda – nichts anderes ist die Empfehlung bzw. die Bewertung – ist im Web schon seit seinem Bestehen entstanden. Waren es früher eher Foren und Communities, in denen Empfehlungen oder Bewertungen ausgesprochen wurden, sind es heute meist eigenständige Portale, wie qype.de oder kennstdueinen.de. Weitere Websites, wie beispielsweise pointoo.de oder Google places sind für die lokale Suche eingerichtet. Sie erfüllen den Zweck einer Branchensuchmaschine inkl. Bewertungsmöglichkeit. Beide Suchmaschinen übernehmen automatisch Einträge von Empfehlungsportalen.
Weiterlesen

Verpasst der Tourismus in der Rhön den Social Media-Anschluss?

Die Rhön ist das Land der offenen Fernen und des Social Media-Niemandslandes.

Die Tourist-Website der Rhoen

Optisch in Ordnung, leider hinkt das Portal den Erwartungen für zeitgemäßes Internetmarketing hinterher

Um den Tourismus in der Rhön ist es nicht gerade gut bestellt. Zumindest ist das meine Wahrnehmung, wenn ich mir die Online-Marketing-Aktivitäten der Rhöner Internetportale (www.rhoen.info; www.rhoen.de; www.biosphaerenreservat-rhoen.de) ansehe. Zwar sind diese erst in kurzen Abständen einer kompletter Überarbeitung unterzogen worden, was im Übrigen sehr gelungen ist, doch die Frage, die sich stellt, reicht das aus?

Die Rhön hinkt beim Webmarketing hinterher
Wie weit der Tourismus in der Rhön aus Marketingsicht hinterherhinkt, ist mir kürzlich bewusst geworden, als ich eine Versammlung der Tanner Touristinfo besuchte. Anlass war der Weggang der derzeitigen Managerin, die sich neuen Aufgaben widmen wird. Der ehemalige Leiter der Touristinfo schilderte sehr detailliert, was es für umfangreiche Aufgaben zu organisieren und durchzuführen gibt. Das war zwar sehr gut dargestellt, es viel jedoch nicht eine Silbe bezüglich des eigenen Webauftritts, geschweige denn wie sich der Tourismus in der Rhön über das Internet verändert. Stattdessen wurde sich ausgiebig mit Flyern, Prospekten und Zeitungsartikeln in der lokalen Presse beschäftigt.
Weiterlesen

WordPress: Die ideale Content-Management-Lösung für Kleinbetriebe

Blog-Software als preiswerte Alternative – mehr Budget für relevante Inhalte

BITKOM – das Sprachrohr der IT-, Telekommunikations- und Neue-Medien-Branche – hat kürzlich eine Meldung veröffentlicht, dass jedes fünfte deutsche Unternehmen ohne eigene Website ist. Das scheinen die hartnäckigen Verweigerer oder Empfehlunsgmarketing-Könige zu sein. Aus meiner Sicht ist das zwar nicht nachvollziehbar, aber das muss jedes Unternehmen selbst wissen, ob es sich für die Öffentlichkeit auffindbar macht oder nicht. Wenigstens eine Web-Visitenkarte sollte es schon sein.

Website der Enzianhütte Rhön

Technik und Design bestimmen die Paketpreise
Ich glaube es ist nach wie vor so, dass die Kleinunternehmer die Kosten scheuen und einfach keinen Nutzen darin sehen, sich im Web zu präsentieren. Wenn ich die Angebote sehe, die zahlreiche regionale Agenturen ihren Kunden machen, verstehe ich die Zurückhaltung. Website-Pakete werden zwischen 500 und 2000 EURO angeboten. So gut wie alle Angebote sind designgetrieben und werden mit den unterschiedlichen Content-Management-Systemen (CMS) an die Kundschaft verkauft.

Angebote sind für Kleinbetriebe zu teuer
Das ist den meisten zu teuer. Außerdem wird für attraktive und informative Inhalte meist kein Budget berücksichtigt. Den Kunden wird verkauft, dass eine Website dann erfolgreich ist, wenn sie hübsch aussieht. Für eine Web-Visitenkarte mag das in Ordnung sein. Nur brauche ich dazu ein aufwendiges Design und ein CMS? Nein, das geht auch anders, nämlich mit
WordPress.

Weiterlesen

Folgen Sie mir

Kundenmeinungen