Wissenswerte Infos für kleine und mittlere Unternehmen rund um die Themen Content- und Online-Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Online-PR und Social-Media-Marketing 
Content Marketing Blog

Content-Check statt Website-Check

Veranstaltung der IHK-Fulda nicht mehr zeitgemäß

In unregelmäßigen Abständen bietet die IHK-Fulda in Zusammenarbeit mit dem BIEG-Hessen einen Website-Check an. Kleine und mittlere Unternehmen aus dem Landkreis Fulda können sich von einem Webspezialisten ihre Website auf Funktion, Zielgruppenansprache und Design prüfen lassen. Der Website-Check wird in dieser Form seit mindestens fünf Jahren angeboten. Leider ist das Konzept mittlerweile veraltet.
Content als Bestandteil einer erfolgreichen Webpraesenz sehen
Das Internet ist ein sich rasant schnell veränderndes Medium. Besonders sichtbar wird das, wenn Sie sich Webdesigns großer Marken und innovativer Unternehmen anschauen. Viel Emotion, Videos und gute Informationen, meist ergänzt durch separate Blogs. Das gleiche gilt in Bezug auf Content Management Systeme. Die Lösungen sind viel einfacher geworden und bieten dank Open Source vielfältige Möglichkeiten, Websites mit nützlichen Funktionalitäten zu erweitern.

Content: Immense Bedeutung
Einen immensen Bedeutungszuwachs haben jedoch Online-Marketing und Content bekommen. Ohne eine aktive Vermarktung und spannende Inhalte geht heutzutage gar nichts mehr. Wer erfolgreich mit seiner Website sein will, muss sich um Online-PR, Social Media und guten Content kümmern.

Ansicht Google Trends: Die Nachfrage an gutem Content wächst, wie die Grafik zeigt:

Der Website-Check ist veraltet
Die zuletzt genannten Aspekte spielen beim IHK-Website-Check anscheinend überhaupt keine Rolle.  Jedenfalls wird in der Veranstaltungsbeschreibung in keinster Weise auf die Erfolgsfaktoren Content- und/oder Online-Marketing eingegangen. Meiner Ansicht nach ist das Konzept dieser Veranstaltung veraltet und nicht mehr zielführend.

Webprojekt-Check statt Website-Check
Selbst der Ansatz von einem Website-Check zu sprechen, ist heutzutage schon irreführend. Viel besser und auch logisch wäre es den KMUs zu vermitteln, nicht von einer erfolgreichen Website zu sprechen, sondern von einem erfolgreichen Webprojekt. Eine Website allein ist ohne externe Maßnahmen, wie diverser Google-Dienste und Content in Form von Online-Presse oder Videoclips praktisch nicht mehr erfolgreich. Da nützt auch das schönste Design nichts, von dem sich immer noch zu viele Menschen blenden lassen.

Inhalte sind der Erfolgsfaktor, nicht das Design
Aus der eigenen Praxis weis ich, wie wichtig Inhalte für den Unternehmenserfolg auf der Website, in YouTube, in Presseportalen oder in Sozialen Netzwerken sind. Wer sich ein bischen mit der Thematik auseinandersetzt, wird feststellen, dass alle Macher in der Web-Branche seit Monaten nur ein Thema kennen: Content Marketing. Selbst die gesamte SEO-Szene spricht immer weniger vom Linkbuildung, sondern vom Content Marketing.

Gutes Design ist Hygienefaktor
Gestaltung und Design sind natürlich wichtig, aber schon lange kein Kostenfaktor mehr. Es ist zu einem Hygienefaktor geworden. Soll heißen: Kunden erwarten ganz einfach ein optisch ansprechendes Erscheinungsbild. Es gibt Tausende von richtig guten Templates oder Themes für unter € 100 fix und fertig zu kaufen. Da macht es keinen Sinn mehr, eine Agentur mit der Entwicklung eines individuellen Designs zu beauftragen. Man sucht sich das aus, was am schönsten zum Unternehmen passt und führt dann notwendige Modifikationen durch. Das wars in Bezug auf das Design. Investieren Sie mindestens die Hälfe Ihres Budgets lieber in die Inhalte. Dann machen Sie nichts falsch.

Wer wirklich Erfolg haben möchte mit seinem Webprojekt, der berücksichtigt folgende fünf Punkte:

1. Ohne relevante Inhalte, keine neuen Kunden
Sie wollen Kunden überzeugen? Dann machen Sie sich die Arbeit und überlegen, welches die typischen Fragen Ihrer Kunden sind und holen Sie sie mit Ihren Antworten ab. Sehen Sie diesen Vorgang als kontinuierliche Aufgabe an, die niemals endet. Erarbeiten Sie zusammen mit ihrer Agentur eine Content Marketing Strategie und legen Sie fest, welche Themen wann und wie verfasst, und wo veröffentlicht werden.

2. Fertige, fehlerfreie Designs gibts zum Nulltarif
Sie sind ein kleines oder mittleres Unternehmen und haben nur ein begrenztes Budget? Dann investieren Sie auf keinen Fall viel Geld in ein aufwendiges Design. Lassen Sie sich von Ihrer Agentur Beispiele von Anbietern zeigen, die fertige, gut anpassbare Designs zum Kauf anbieten. Wählen Sie dann das Design aus, was Ihnen zusagt. Einige Anbieter haben sogar kostenfreie Webdesigns, die ebenfalls schon ihren Zweck erfüllen. In der Regel sind diese sogar Responsive ausgelegt, was mittlerweile Standard in Sachen Webdesign ist.

3. OnPage-SEO ist Pflichtprogramm zur Auffindbarkeit
Die Suchmaschinenoptimierung gehört von Anfang an zu einem erfolgreichen Webprojekt. Machen Sie nicht den Fehler und denken über SEO nach, nachdem Ihre Website schon live geschaltet ist. Bevor Sie anfangen, müssen Markt- und Keywordanalyse stehen. Fangen Sie keinen Text an zu schreiben, ohne über relevante Keywords nachzudenken. Und sorgen Sie dafür, dass alle Inhaltsseiten OnPage optimiert sind.

4. Google-Dienste sind Bestandteil jedes erfolgreichen Webprojektes
Nutzen Sie alle Dienste, die Ihnen Google zur Vermarktung Ihrer Website zur Verfügung stellt. Sprechen Sie Ihre Agentur darauf an, ob sie Ihnen Analytics, Webmastertools, Google Business usw. einrichten kann.

5. Ans Bekanntmachen der eigenen Website denken
Denken Sie daran, dass Sie sich aktiv um die Vermarktung Ihres Webprojektes kümmern müssen. Wer passiv bleibt, verspielt Potenzial. Wenn Ihre Agentur diesen Teil des Projektes nicht anbietet, kontaktieren Sie Texter, Videofilmer und Fotografen. Die brauchen Sie nämlich dabei, um überzeugende Inhalte zu produzieren.

Noch was positives über BIEG-Hessen
Bei aller Kritik möchte ich erwähnen, dass der Großteil der Veranstaltungen der BIEG-Hessen sehr gut gemacht sind. Der vom Organisator Daniel Weichert seit Jahren in Frankfurt organisierte Online-Marketing-Tag hat sich im Laufe der Jahre zu einer Spitzenveranstaltung etabliert. Ich bin selbst ein regelmäßiger Besucher des Online-Marketing-Tags, der immer im Sommer stattfindet.

Ich hoffe mit meiner Kritik, dass die Wahrnehmung für dieses wichtige Thema sich der genannten Entwicklung anpasst. Wer noch Ergänzungen hat oder ganz anderer Meinung ist, ist herzlich eingeladen, seine Meinung im Kommentarfeld zu veröffentlichen.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie mir

Kundenmeinungen