Wissenswerte Infos für kleine und mittlere Unternehmen rund um die Themen Content- und Online-Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Online-PR und Social-Media-Marketing 
Content Marketing Blog

Mit abwechslungsreich gestalteten Inhalten Besucher fesseln

Tipps für die redaktionelle Pflege von Websites

Die Inhalte einer Website und deren Vermarktung spielen die Schlüsselrolle, wenn Sie Erfolg im Web haben wollen. Spätestens ab dem Tag, an dem Ihre Homepage einige Wochen online ist, wird sich herausstellen, was sie Ihnen bringen wird. Sind redaktionelle und inhaltliche Aufgaben vernachlässigt oder nur auf das nötigste reduziert worden, wird sich nach einiger Zeit die Ernüchterung breit machen und der gewünschte Traffic auf der Website und Kundenkontakte ausbleiben.

Wenn Besucher über drei Minuten auf einer Website verbringen, ist das schon klasse

Wenn Besucher über drei Minuten auf einer Website verbringen, ist das schon klasse

Beispiel für ein Tab-Element

Beispiel für ein Tab-Element

Aufenthaltsdauer ist Rankingfaktor
Ich will an dieser Stelle noch mal betonen, welch wichtige Bedeutung Content für eine Website hat. Es geht darum Besucher durch die informativen Inhalte regelrecht zu fesseln. Also möglichst lange auf Ihrer Website zu halten. Das ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die sich in jedem Fall lohnt. Wie Ihnen vielleicht bekannt ist, sind lange Aufenthaltszeiten auf einer Website ein Kriterium der Suchmaschinenoptimierung. Soll heißen: Bleibt der Besucher lange auf Ihrer Website, erkannt das Google und rankt die Website besser. Da ich viele Projekte betreue, weis ich das aus Erfahrung.

Content-Management im Responsive-Zeitalter
Durch die flexible Anpassung der Websites auf kleine und große Bildschirme kommen auf die Redakteure neue Herausforderungen zu. Da immer mehr Websites auf dem Smartphone betrachtet werden, ändert sich auch das Leseverhalten. Tendenziell wird inhaltlich sehr stark visuell gearbeitet. Das heißt viele Fotos und Videos. Text rückt mehr in den Hintergrund, bleibt jedoch aus suchmaschinentechnischer Sicht wichtig.

Die Kunst besteht jetzt darin, dem Besucher Ihrer Website das Gefühl zu geben, dass die Homepage nicht mit Inhalten überladen ist und er trotzdem alle Informationen findet, die ihn interessieren. 

Praxisbeispiele helfen Verständnis zu schaffen
Da viele Unternehmen den Pflegeaufwand ihrer Website völlig unterschätzen und sie auch kaum Wissen darüber haben, wie eine professionelle Pflege umgesetzt wird, möchte ich an dieser Stelle ein paar Tipps aus der Pflege-Praxis geben. Es ist wichtig ein Verständnis für redaktionelle Prozesse und Möglichkeiten der kreativen Inhaltsgestaltung zu bekommen. Das ganze strategische Thema, wie SEO und Ziele, spare ich mir an dieser Stelle, da ich schon in anderen Beiträgen darüber geschrieben habe. 

Beispiel kreativer Spielraum bei der Gestaltung von Inhalten
Von der Kreativität des Redakteurs hängt es ab, ob sich mit nützlichen Inhalten potenzielle Kunden überzeugen lassen. Wenn Sie also von vornherein genügend Spielraum haben, Inhalte abwechslungsreich und spannend zu veröffentlichen, wird sich das langfristig positiv bemerkbar machen. Auf der einen Seite werden Sie einfach mehr Inhalte veröffentlichen, weil es Spaß macht und auf der anderen Seite verbessern Sie das Ranking Ihrer Website in Google aufgrund regelmäßiger und fesselnder neuer Inhalte. Lassen Sie sich deshalb genügend Spielraum vom Designer und vom Entwickler geben, sodass Sie Content flexibel gestaltet können. Zu den Standards gehören:

  • Text-Bild-; Bild-Text-Elemente
  • Zwei-, drei- oder vier-spaltige Inhaltselemente
  • Nur-Text-, nur Bild-Elemente
  • Tab-Elemente (Karteikarten-Prinzip)
  • Accordion-Elemente (Ziehharmonika-Effekt)
  • Grid-Elemente (Textboxen in Spaltenanordnung mit unterschiedlichen Höhen)
  • Flexible Gestaltung von Kopfbildern (Austausch der Fotos)
  • HTML-Code-Integration für Videos in Spalten

Zu den besonderen Gestaltungselementen gehören seit den letzten Jahren:

  • Inhaltselement mit Paralax-Effekt (Scrollbares Bild im Hintergrund)
  • Slider im Kopfbereich, der Neben Fotos auch mit Content gefüllt werden kann
Ansicht-Team

Eine Inhaltseite, wie dieses abwechslungsreich gestaltete Beispiel, muss auch auf dem Samrtphone gut aussehen. Das gilt es auch heutzutage zu berücksichtigen.

Beispiel Textboxen auf einer Startseite
Bei Textboxen auf der Startseite verwenden Designer allzuoft Blindtexten á la “Lorem ipsum”. Besser wäre mal einen realistischen Text zu verwenden, um zu prüfen, ob genügend Platz vorhanden ist, einen aussagekräftigen Teaser mit Überschrift, Anleser und Link zu schreiben. Oft genug habe ich es in meiner Praxis schon erlebt, dass zu wenig Platz für eine Teaserbox da ist. Auch das “Mitwachsen” einer Textbox ist keine Selbstverständlichkeit. Das kann dann problematisch werden, wenn noch Fotos die Teaserbox aufhübschen sollen.

Beispiel flexible Contentelemente
Text-Bild bzw. Bild-Text-Inhaltselemente können abwechlungsreicher gestaltet werden, wenn diese über den Contentbereich sich flexibel in zwei oder drei Spalten mit beliebiger Anordnung veröffentlichen lassen. Das lässt sich ausgezeichnet mit templavoila in typo3 umsetzten. Das ist allerdings kein Standard und wird von vielen Webdesigner nicht beherrscht. Meist sind die Möglichkeiten, die templavoila bietet, den Designern kaum bekannt.

Beispiel für ein accordion-Element

Beispiel für ein Accordion-Element

Beispiel Redakteur nicht von Anfang an im Boot Allerdings ist der Neuaufbau eines Webprojektes bzw. der Relaunch mit mehreren Spezialisten noch lange nicht die Regel. Im Kreis Fulda beispielsweise wird so vorgegangen, dass der Designer und der Programmierer einer Agentur beauftragt werden, eine Website zu bauen. Erst wenn die mit ihrer Arbeit fertig sind, werden die Inhalte und deren Gestaltung in Angriff genommen. In einigen Fällen erledigt das der Auftraggeber selbst oder ein externen Redakteur, wie ich es bin, wird damit beauftragt. Dieses Prinzip ist aus meiner Sicht überholt und zwar aus folgendem Grund:  

Inhaltliche Planung vor der Gestaltung
gehört ein begleitender Redakteur bzw. Content-Spezialist als gleichgestelltes Projektmitglied von Beginn an mit ins Projektteam. In meiner Praxis unterstütze ich Pflegeverantwortliche bei der Planung und Umsetzung ihres Vorhabens. Wenn ich von Anfang an dabei bin, kann ich als Internet-Redakteur Fehler bzw. Missverständnisse, die von Designer und Entwicklern gemacht werden, vermeiden helfen. Den Agenturen kann ich nicht unbedingt einen Vorwurf machen, denn diese brauchen in Sachen Inhaltsgestaltung eine klare Ansage, was umgesetzt werden soll. Da den Websitebretreibern in der Regel die Erfahrung fehlt, entstehen eben die Probleme.

Fazit: Ich kann nur empfehlen, einen Contentexperten bei Website-Projekten hinzuzuziehen. Es erleichtert den Pflegeverantwortlichen nicht nur die Arbeit, sondern sorgt auch für mehr Aufmerksamkeit, wenn es um gute Inhalte geht, die leider immer noch viel zu sehr vernachlässigt werden.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie mir

Kundenmeinungen