Wissenswerte Infos für kleine und mittlere Unternehmen rund um die Themen Content- und Online-Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Online-PR und Social-Media-Marketing 
Content Marketing Blog

Online-Marketing wird in ländlichen Regionen kaum wahrgenommen

Unternehmen und touristische Betriebe hinken der Entwicklung in Sachen Digitaler Vermarktung hinterher

Trotz des Breitband-Ausbaus ist der ländliche Raum in Osthessen nach wie vor zu schlecht mit schnellem Internet versorgt. Neben stationären Anschlüssen fehlt es vor allem an einer stabilen mobilen Verbindung für Smartphones. Das wirkt sich negativ auf das wichtige Thema Online-Marketing und lokale Vermarktung aus.
 
Die Folgen sind meiner Meinung nach gravierend. Nicht nur Bürger und Gäste der Rhön sind genervt. Durch das Nichtvorhandensein von Breitbandverbindungen funktionieren alltäglich genutzte Dienste, wie Google Maps, My Business oder Soziale Netzwerke schlecht oder gar nicht. Das schlimmste ist jedoch, dass deshalb Betriebe die Dienste gar nicht kennen und deshalb Potenziale ihrer eigenen Vermarktung aufs Spiel setzen.

Kein Breitband nervt
Da Smartphones im Alltag sehr viel für die regionale Suche eingesetzt werden, sind Anwender, wie Unternehmen benachteiligt. Gäste der Rhön finden beispielsweise auf die schnelle nicht einen passenden Gasthof in ihrer Nähe. Die Gastronomie wiederum bekommt gar nicht mit, wie sie mittels eines selbst gepflegten Google Brancheneintrags (wie My Business) Auffindbarkeit und Wahrnehmung ihres Gasthofes verbessern.

Immer noch kaum bekannt unter KMUs: der Branchendienst My Business von Google

Immer noch kaum bekannt unter KMUs: der Branchendienst My Business von Google

Branchensuche ist Leadmanagement
Das regionale Online-Marketing ist für Unternehmen, wie für die Gastronomie eine der wichtigsten Maßnahmen zur aktiven Vermarktung überhaupt. Es ist quasi lokales Leadmanagement. Entscheidend für den Erfolg ist das Wissen um deren Funktionen und deren Einsatz auf Smartphones und Tablets. Im mobilen Zeitalter, wo nahezu jeder User über 14 Jahre ein Samrtphone hat, spielen Branchenbücher in gedruckter Form überhaupt keine Rolle mehr. Google liefert relevante Infos seinen Nutzern viel schneller und präziser, sofern die Internetverbindung brauchbar ist.

Der Suchmaschinenriese bündelt immer mehr Funktionen in seine Lokalisierungsdienste, die auf den Displays der Smarphones bevorzugt angezeigt werden. Das bedeudet, dass immer weniger Platz für die organischen Suchergebnisse vorhanden ist bzw. diese in der Ansicht noch unten wandern. Die Reihenfolge lautet:

  • Als erstes kommen Google AdWords Werbeanzeigen
  • Danach folgt der Google My Business Brancheneintrag mit der Google maps-Karte. Dieser kann ja nach Branche länger ausfallen
  • Erst an dritter Stelle folgt das organische Suchergebniss von Websites
Typische Ansicht der regionalen Suche. Werbung macht keiner der Rhöner Cafes. Deshalb keine Anzeigen. Wichtig: In dieser Ansicht wird der Kartendienst von Google genutzt und natürlich werden die Bewertungen angeschaut.

Typische Ansicht der regionalen Suche. Werbung macht keiner der Rhöner Cafes. Deshalb keine Anzeigen. Wichtig: In dieser Ansicht wird der Kartendienst von Google genutzt und natürlich werden die Bewertungen angeschaut.

Da der Brancheneintrag auch Bewertungen bzw. Rezensionen beinhaltet, wird dieser häufig genutzt, um mehr über das anvisierte Unternehmen bzw. die Gastronomie zu erfahren. Nicht selten landen deshalb die User gar nicht auf der Website des gewählten Unternehmens. Der Brancheneintrag enthält – sofern aktiv gepflegt – alle wichtigen Infos, wie Öffnungszeiten, Adresse und Bewertungen von Kunden. Auch Fotos und Videos lassen sich abrufen.

Das Problem ist jedoch, dass viele Firmen ihren Eintrag gar nicht pflegen. Es ist lediglich ein Standardeintrag vorhanden, der von Google selbst angelegt wurde. Dieser Eintrag muss von dem Unternehmen, dem der Eintrag ist, übernommen werden. Konkret nennt man das die „Ownership“ übernehmen. Das ist auch kein Problem, sofern das einem Geschäftsführer bekannt ist. Da Google jedoch die Firmen nicht informiert, das sie mal ihren Eintrag vervollständigen sollten, gibt es in unserem Landkreis noch viele Firmen ohne einen vollständigen Brancheneintrag.

So sieht ein gepflegter Brancheneintrag aus, der auf Gäste sehr einladend wirkt

So sieht ein gepflegter Brancheneintrag aus, der auf Gäste sehr einladend wirkt

Darüber hinaus ist den Firmeninhabern oft nicht klar, dass Sie jederzeit von Kunden bewertet werden können. Bewertungen sind ebenfalls ein bedeutender Baustein im Onlinemarketing. Deshalb macht es Sinn, sich darum zu kümmern und Bewertungen von seinen Kunden aktiv einzufordern.

Doch solange die Versorgung in unserer Region so schlecht ist, wird es schwierig bleiben Unternehmen und die Gastronomie von den genannten Maßnahmen zu überzeugen. Bleibt zu hoffen, dass Mobilfunkbetreiber und die Politik weiter daran arbeiten, die Versorgung zu verbessern.

 

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie mir

Kundenmeinungen