Wissenswerte Infos für kleine und mittlere Unternehmen rund um die Themen Content- und Online-Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Online-PR und Social-Media-Marketing 
Content Marketing Blog

twitter

Internet-Marketingentwicklung 2012: Mehr Eigenmarketing, statt Agenturmarketing

Dem Internetmarketing im kommenden Jahr kommt mehr die Bedeutung der Eigeninitiative zu

Marketingempfehlungen für 2012Das Jahr 2011 stand ganz im Zeichen von Social Media. Der Trend ist längst zu einem festen Bestandteil im Marketingmix der Unternehmen geworden. Zumindest ist in der Region Osthessen die Wahrnehmung angekommen, dass niemand mehr so einfach diese Entwicklung ignorieren kann. Ich freue mich jedenfalls einen Beitrag mit Vorträgen, Präsentationen und Schulungen geleistet zu haben. Mehrere meiner Kunden konnte ich in diesem Jahr überzeugen, ihre Marketingstrategie zu überdenken und anzupassen.

Social Media kann lässt sich nicht einfach auslagern
Die Unternehmen, die in 2012 in dem Bereich des Social Media-Marketings aktiv werden wollen, möchte ich eine wichtige Botschaft mitteilen: Social Media lebt von der Eigeninitiative aller im Unternehmen. In Zukunft lassen sich Marketingprozesse immer weniger einfach an eine Agentur auslagern. Im Bereich der Printwerbung mag wohl noch alles beim Alten bleiben, doch spätestens mit dem Einstieg in den Kundendialog, müssen Geschäftsführer und Marketingentscheider selbst, bzw. das gesamte Team, ran.

Weiterlesen

Website für Existenzgründer: 10 Tipps für den Start

Sie möchten sich selbstständig machen? Dann brauchen Sie eine Website. Die gibt es quasi zum Nulltarif, wenn Sie selbst Hand anlegen können.

Eine firmeneigene Website ermöglicht Ihnen in kurzer Zeit Ihr Unternehmen und Ihre Produkte vorzustellen und Kundenkontakte zu knüpfen. Jetzt werden Sie als Existenzgründer sehr wahrscheinlich nicht gleich mit einem fetten Marketing-Budget ausgestattet sein und 1500 – 2000 Euro in eine Website investieren. Das brauchen Sie als Existenzgründer nämlich gar nicht. Wenn Sie technisch in der Lage sind, eine Website selbst zu installieren, kostet Sie das außer Ihrer Arbeitszeit keinen Cent.

Eine Website ist für jeden Existenzgründer ein MussAllerdings ist der Internetauftritt nur ein Teil einer Onlinemarketingmaßnahme. Nur die Website zu bauen und online zu stellen, reicht nicht. Sie will auch bekannt gemacht sein. Und deshalb will ich Ihnen hier einige Tipps aus der Praxis geben, die Ihnen kurzfristig Erfolge mit Ihrem Internetauftritt bringen werden.

Tipp 1: Ziele definieren und klare Positionierung ausarbeiten

Bevor Sie sich Gedanken machen, wie Ihre Website auszusehen hat, und welches Content Management System Sie einsetzen, überlegen Sie sich zuerst, was Sie mit Ihrer Website erreichen wollen. Mögliche Ziele können sein:

Weiterlesen

Die Social Media-Dimension in Zahlen – Achtung! Schwindeleregend

Die Welt des Social Media wird ja gerne in Werten der Superlative dargestellt. Die Videos der Social Media Revolution protzen ja nur so mit fünf- bis neunstelligen Nullen vor einer Zahl. Richtig deutlich wird für mich jedoch diese Dimension, wenn ich mir den Social Media Count anschaue. Es ist schon irre, wie viele tweets per twitter pro Sekunde abgesetzt, Kommentare in facebook veröffentlicht oder Apps im Apple-Shops heruntergeladen werden. Da stellt sich dann schon die berichtigte Frage: Ist Social Media nur eine Modeerscheinung. Ganz sicher nicht (mehr).

Tipps und Empfehlungen für das Internet-Marketing 2.0 in 2011

Marketingempfehlungen für 2011Der Druck, in Internet-Marketingmaßnahmen zu investieren, hat nicht nur bei großen Unternehmen zugenommen. Besonders kleine und mittlere Unternehmen erkennen, wie wichtig es für ihr Geschäft ist, in Suchmaschinen, Networking-Portalen und auf Social Media-Plattformen präsent zu sein.

2011 wird sich diese Entwicklung massiv fortsetzen. In welche Marketing-Aktivitäten Unternehmen investieren sollten, habe ich in meinen Tipps und Empfehlungen für das Internet-Marketing 2.0 zusammengestellt. Bei meiner Aufstellung habe ich regionale Erkenntnisse und Erfahrungen mit einbezogen.

Weiterlesen

Kundengewinnung per twitter: geht das? Yes, auch in der Rhön!

Die Social Media-Aktivitäten regionaler Unternehmen, insbesondere im Hotel- und Tourismusgewerbe, sind in Osthessen immer noch recht spärlich. Nur eine Handvoll Leute sind auf facebook oder twitter aktiv, geschweige denn sie betreiben ein eigenes Blog. Diejenigen, die allerdings twittern, kennen sich untereinander und folgen sich gegenseitig.

Social Media-Aktivisten ziehen sich an

Und im Laufe der Zeit lernt man sich schon persönlich kennen, weil Social Media-affine Unternehmer irgendwie Interesse daran haben, sich auszutauschen. So geschehen kürzlich bei Kurt Mihm aus Schlitzenhausen bei Tann. Er folgt meinen tweets schon seit einiger Zeit. Vor einer Woche rief er mich an, ob wir uns nicht mal treffen können. Er sucht jemand, der ihn bei der Vermarktung seiner Websites unterstützt. Seine bisherigen Partner haben nicht das Know-how und anscheinend auch nicht das Interesse ihm zu helfen.

Weiterlesen

BITKOM veröffentlicht Leifaden Social Media Marketing

Bitkom-Leitfaden

Bitkom-Leitfaden

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. – kurz BITKOM – hat einen neuen Leitfaden veröffentlicht. Er beschäftigt sich mit dem Thema Social Media Marketing, also alles, was relevant ist in Bezug auf die Möglichkeiten des „Mitmach-Internets“. Neben der Erklärung, was Social Media Marketing überhaupt ist, wird auf die jeweiligen Prinzipien und Trends im Detail eingegangen. Der Leitfaden richtet sich in erster Linie an Einsteiger. Er ist allerdings auch für Insider interessant, weil er einen kompakten Überblick gibt.

Social Media Marketing ist meiner Meinung nach Pflichtprogramm für jedes Unternehmen. Die Zielgruppen von morgen werden über Social Media-Plattformen, wie Blogs, facebook, twitter usw. kommunizieren. Nur eine Website zu haben und die ab und zu mit neuen Inhalten zu bestücken, wird kaum ausreichen. Wer sich jedoch mittelfristig aktiv beteiligt, und seinen Interessenten die Möglichkeit des Dialogs bietet, wird davon profiteren. Es ist nicht erforderlich, die gesamte Klaviatur der Social Media Marketing mitzuspielen. Wer es jedoch schafft nach und nach die Anwendungen in seinen Arbeitsalltag einzubauen – beispielsweise über das Bilden neuer Geschäftskontakte über das Social Networks XING – gehört schon ein Stück dazu und bekommt darüber Kunden.

Link zum Leitfaden Social Media Marketing von BITKOM

Folgen Sie mir

Kundenmeinungen